Unsere Wälder – Wir alle leben davon!

Info: Alle Mitglieder des Waldbauvereins Annweiler Trifels können jetzt die Nachhaltigkeitsprämie beantragen! Alle Infos und Formulare finden Sie hier: Nachhaltigkeitsprämie beantragen – hier klicken!

Unser Wald:

Alle lieben unsere Wälder. Annweiler und die Umlandgemeinden rund um den Trifels wären ohne den Wald als Fremdenverkehrsgemeinden nicht denkbar. Wussten Sie, dass sich ein Großteil dieser Wälder im Privatbesitz befindet und dass viele einheimische Bewohner Kleinstprivatwaldbesitzer sind? Wir wollen diesen Wald pflegen und erhalten, denn wir besitzen ihn nur leihweise. Wald kann nur über einen Generationsvertrag gedeihen. Was wir ernten, haben unsere Vorfahren begründet und gepflegt.

Wenn wir diese Tradition nicht fortführen, können unsere Kinder und Enkel allenfalls Brennholz nutzen.

Holz ist aber der einzige nachwachsende Rohstoff auf unserer Erde und daher für die künftigen Generationen lebenswichtig.

Wir sind Idealisten:

Der Wald ist unser Fitnessstudio. Waldarbeit ist eine schwere Arbeit. Obwohl für uns selbst der Ertrag gering ist, denken wir an die Zukunft und glauben, dass die Waldbewirtschaftung sich lohnt. Waldpflege ist Daseinsvorsorge für alle. Daher erwarten wir die Unterstützung der Politiker, unserer Bürgermeister und der Kommunalvertreter.

…gemeinsam geht es besser!

Die Parzellierung des Privatwaldes bringt für uns erhebliche Schwierigkeiten mit sich. Darum haben wir im Jahr 1974 den Waldbauverein Trifels als freiwilligen Dienstleistungszusammenschluss gegründet.

Nutzen Sie die Möglichkeiten einer Mitgliedschaft. Die Investition beträgt lediglich nur 2€/Jahr.

Mehr Infos gibt es hier! -> klicken!

Wir wollen unsere Umwelt gesund erhalten!

Wir wollen auch in Zeiten des Klimawandels die Erhaltung, Pflege und Entwicklung unserer heimatlichen Waldlandschaft in ihrer von Natur und Geschichte geprägten charakteristischen Gestalt fördern. Zweck des Vereins ist insbesondere, die Privatwaldbesitzenden beim Natur- und Umweltschutz sowie der Landes- und Heimatpflege durch Beratung und Schulung zu unterstützen. Dabei tragen wir alle wesentlich zur touristischen Attraktivität unserer Region bei und leisten einen wirksamen Beitrag zur Gesundheitsvorsorge. In diesem Sinne sind wir gem. §18 Bundeswaldgesetz als Forstbetriebsgemeinschaft anerkannt.

Unsere Aufgaben

Wir sind eine Solidargemeinschaft, in der die Eigentumsrechte des Einzelnen voll gewahrt bleiben. Im Privatwald ist der einzelne Waldbesitzer heute kaum mehr in der Lage, seinen Wald selbst zu bewirtschaften und sein Holz zu vermarkten. Die Forstwirtschaftliche Vereinigung Pfalz (FVP) unterstützt uns in Zusammenarbeit mit dem Privatwaldförster bei der Holzvermarktung. Dabei ist die Betreuung seitens des Privatwaldförsters kostenfrei. Die FVP, bei der unser Verein neben weiteren Waldbauvereinen Gesellschafter ist, versucht, beim Holzerlös gleich hohe Preise wie im Staatswald zu erzielen.

Die Waldbewirtschaftung liegt in Ihren Händen. Für gewünschte Unterstützung haben wir Kontakt zu Forstbetrieben, von denen einige ebenfalls eine Mitgliedschaft bei uns haben.

Die Dienstleistungen reichen hier von motormanueller Aufarbeitung einzelner Bäume bis hin zu hochmechanisierter Holzernte. Auch bei Fragen zur Brennholzaufarbeitung sowie zum Verkauf stehen sie zur Seite.

Als Mitglied des Waldbesitzerverbandes Rheinland-Pfalz, der unsere Interessen vertritt, erhalten wir unter anderem Zugang zu aktuellen Informationen und leiten diese an unsere Mitglieder weiter (Webseite/newsletter). Dabei finden Sie u.a. wichtige Informationen zu finanziellen Förderregelungen und –maßnahmen.

Für Aufforstungen und Anpflanzungen im Frühjahr und Herbst bieten wir mindestens einmal im Jahr eine Sammelbestellung von Forstpflanzen an.

Gerne finden auch mal eine gemeinsame Waldbegehung oder Lehrfahrt statt, bei der nicht nur waldbauliches Wissen im Vordergrund steht, sonder auch der gesellige Austausch.

Wegeunterhaltung

Für die Wegeunterhaltung sind die jeweiligen Ortsbürgermeister zuständig, da die Einnahmen aus der Jagtpacht und den Wegeunterhaltungsbeiträgen im Privatwald von den Gemeinden bewirtschaftet werden.

Pachtvertrag

Es besteht die Möglichkeit mit uns einen Pachtvertrag abzuschließen und dadurch seinen persönlichen Berufsgenossenschaftsbeitrag zu reduzieren. Infos per Mail oder bei Herrn Manfred Kempf (1. Vorsitzender des Bewirtschaftungsausschusses) Tel.: 06346/698150